Arbeit & Laufbahn

In den letzten Jahrzehnten haben Frauen punkto Bildung in der Schweiz aufgeholt. An der geschlechtsspezifischen Ausbildungswahl hat sich aber wenig geändert. In vielen Berufsfeldern arbeiten nach wie vor mehrheitlich Frauen oder mehrheitlich Männer. Zudem arbeiten Frauen mehr Teilzeit als Männer, sind öfters im Stundenlohn oder auf Abruf angestellt, besetzen seltener Kaderpositionen, verdienen weniger und leisten mehr unbezahlte und unsichtbare Arbeit. Dies hat Folgen für die berufliche und private Laufbahn, die Vereinbarkeit von Beruf- und Privatleben, die finanziellen Verhältnisse und die soziale Absicherung.

Das IZFG befasst sich in der Grundlagenforschung und auf Mandatsbasis mit Arbeit im Lebenskontext und Lebensverlauf. Schwerpunktmässig untersucht das IZFG aktuelle Entwicklungen im Detailhandel aus sozialwissenschaftlicher Perspektive, forscht zu Diskriminierung und sexueller Belästigung am Arbeitsplatz und analysiert Karrierewege.

Laufende Projekte

Abgeschlossene Projekte