Auswirkungen des Strukturwandels auf die Arbeitsplätze im Detailhandel

Projektdauer

03.2016 – 07.2017

Auftraggeberin

Stiftung für Erforschung der Frauenarbeit

Kurzbeschrieb

Im Auftrag der Stiftung für Erforschung der Frauenarbeit ging ein Forschungsteam des IZFG der Frage nach, wie sich der Strukturwandel im Detailhandel auf den Arbeitsplatz Detailhandel und seine Angestellten auswirkt. Im Zentrum des Forschungsdesigns standen vertiefte Leitfadeninterviews mit Detailhandelsangestellten aus den Bereichen Food und Textil. Zur Erschliessung des Forschungsfeldes und um eine informierte Auswahl von Interviewpersonen zu treffen, wurden ausserdem Daten des Bundesamtes für Statistik ausgewertet und Interviews mit ausgewählten Expert_innen geführt.

Forschungsbericht

Aktuelles

"Damit der Laden läuft. Ein kritischer Blick in die scheinbar vertraute Welt des Detailhandels": Elisabeth Joris, Rita Schmid (Hg.), 2019
"Die Zitrone immer noch ein wenig mehr auspressen", Der Arbeitsplatz Detailhandel im Zeitalter der Flexibilisierung und Digitalisierung: Tina Büchler, Gwendolin Mäder, Michèle Amacker, 2019

Projektteam

  • Prof. Dr. Michèle Amacker
  • Dr. Tina Büchler
  • Sebastian Funke, B.A.
  • Gwendolin Mäder, B.A.
  • Christina Wyttenbach, B.A.