Forschungsmandat «Ausbeutung Minderjähriger im Kontext von Menschenhandel in der Schweiz»

Projektdauer

Juli 2019 – Dezember 2020

Auftraggeberin

Bundesamt für Polizei (fedpol)

Kurzbeschrieb

Im Auftrag des Bundesamts für Polizei (fedpol) erarbeitet das Schweizerische Kompetenzzentrum für Menschenrechte (SKMR) einen Bericht über die Ausbeutung Minderjähriger im Kontext von Menschenhandel («Kinderhandel») in der Schweiz. Die Untersuchung hat explorativen Charakter und soll Erkenntnisse über die allgemeine Lage, über Formen und über das Ausmass der Ausbeutung von Minderjährigen im Kontext von Menschenhandel liefern. Ausserdem soll sie eine Übersicht schaffen über Institutionen und Organisationen, die sich in der Schweiz mit dem Thema befassen, sowie über bestehende Angebote und Massnahmen. Die Studie ist Bestandteil des Nationalen Aktionsplans gegen Menschenhandel 2017-2020.

Die Aktivitäten des IZFG beinhalten:

  • Juristische Analyse der nationalen und internationalen rechtlichen Grundlagen im Zusammenhang mit Kinderhandel
  • Entwicklung, Durchführung und Auswertung von Online-Umfragen bei der KESB und der Polizei
  • Entwicklung, Durchführung und Analyse von qualitativen Interviews mit Expertinnen und Experten zum Thema Kinderhandel aus Behörden und Zivilgesellschaft
  • Verfassen Forschungsbericht

Projektteam